• Nadine

Warum ist Kaschmir so besonders? - Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick


Kaschmir ist eine der (wenn nicht sogar die) exklusivsten Wollarten der Welt. Sie wird die aus dem Unterfell der Kaschmirziege gewonnen und zählt aufgrund ihrer Beschaffenheit zu den Edelwollen. Doch was macht diese Faser so besonders und kostenintensiv? Erfahren Sie es in diesem Artikel.

1. Weichheit und Feinheit der Fasern

Grundsätzlich gilt: Je feiner die Fasern, desto höher die Qualität. Die einzelnen Haare besitzen einen Durchmesser von nur 19 bis unter 12 Mikrometer. Zum Vergleich: Das menschliche Haar hat einen Durchmesser von 30 Mikrometer, die als ebenfalls sehr fein geltende Merinowolle einen Durchmesser von 16-23 Mikrometer. Die Wolle ist durch ihr geringes Eigengewicht federleicht und bietet verarbeitet in verschiedenen Produkten höchsten Tragekomfort. Sie fühlt sich eher an wie "eine zweite Haut" als wie ein Kleidungsstück - ein wirklich einzigartiges Gefühl! 2. Wärmedämmung

Die Kaschmirziegen leben in sehr hohen Gebirgen und sind daher extrem kalten Wintern mit bis zu - 40°C ausgesetzt. Zu ihrem Schutz entwickeln sie ein wärmendes Unterfell - die Kaschmirwolle. Durch die Bildung winziger Luftpölsterchen in den Zwischenräumen der feinen Haare, speichert sie die Wärme besonders gut und bis zu sechsmal besser als Schafswolle. Kaschmirwolle ist zudem atmungsaktiv und lässt keinen Luftstau zu. Damit schützt sie vor dem Schwitzen und ist nicht nur für den Winter sondern auch im Sommer verarbeitet zu Schals oder Pullovern ein perfekter Begleiter. 3. Schutz- und Geruchabweisend

Durch den natürlichen Restfettgehalt der Wolle ist sie schmutz- und geruchsabweisend. Eine sehr praktische Eigenschaft, denn daher genügt oft bereits ausgiebiges Lüften zum (Selbst-)Reinigen der Pashmina Schals oder Wollprodukte. 4. Feuchtigkeitsabweisend

Kaschmir kann in der Faser bis zu 33% seines Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und fühlt sich dabei immer noch nicht feucht an. Trotz der hohen Saugfähigkeit dringt Wasser von außen in Tropfenform kaum ins Faserinnere der Wolle. Durch das natürliche Wollwachs wird Feuchtigkeit eher abgestoßen. Nur Wasserdampf wird vom Haar aufgenommen und wieder abgegeben.

Warum ist Kaschmirwolle so teuer?

Zum einen kann aufgrund der besonderen Anforderungen der Kaschmirziege an ihren Lebensraum nur eine begrenzte Menge Kaschmir produziert werden. Nur bei sehr kalten und langanhaltenden Wintern entsteht die feine Unterwolle in höchster Qualität, welche als Kaschmir verwendet wird. Zum anderen produziert eine Ziege nur etwa 150 Gramm Kaschmirwolle jedes Jahr. Für einen gewebten Pashmina Schal wird die Wolle von etwa zwei bis drei Ziegen benötigt. Kaschmir kostet daher ungefähr das 15-fache im Vergleich zu normaler Wolle. Wie immer gilt: Es folgen weitere spannende Artikel aus der Welt der edelsten Wollen. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne.

32 Ansichten

+ 49 30 9148 3826

+ 49 176 57 87 85 48

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Google+ Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon